Wohnhaus, Obergrafendorf

Weiß und Eiche dominieren den neuen Zubau. Die vorhandene Betonstiege wurde mit Eiche verkleidet und unterhalb der Stiege gibt es nun mächtig viel Stauraum für Schuhe und Kleidung. Die Auszüge sind beidseitig bedienbar.
Auf keinen Fall vorspringend sollten die Griffe sein und so haben wir dezente Muschelgriffe eingefräst. Das Eichenthema wurde wieder aufgenommen.

Die Küche war bereits im Bestand, dazu gewünscht war ein beidseitig benutzbarer Raumteiler zum Wohnzimmer hin. Auf der Küchenseite werden nun Gläser, Besteck und Deko untergebracht. Die Griffe wurden an jene der Bestandsküche angepasst und das Stimmungslicht sorgt für eine wohlige Atmosphäre. Auf der Wohnzimmer-Seite wird der Stil in Weiß und Eiche weiter durchgezogen, hinter der Nischenrückwand in Eiche verbirgt sich die Verkabelung für jede Menge Technik. Im letzten Schrank verbirgt sich mit Hilfe eines Schleifsockels ein praktischer PC-Arbeitsplatz.

Neuer Raum – neues Feeling. Im Bad haben sich die Besitzer für Eiche „Weiß-grau“ entschieden. In die Nische über dem Becken wurde eine Art Alibert eingebaut, die weiße Nischenverblendung ist fast  bündig mit der Wand. Zusätzlichen Stauraum bieten zwei Klappkästen für Wäsche und ein Schrank mit  einem verstellbaren Reihenlochsystem.

Kasten-Rückwände im  Schlafzimmer sind im Normalfall kein Highlight – außer sie werden mit Stoff bespannt! Die Rückwand des gesamten Schrankverbaus wurde passend zum Betthaupt mit einem dezent gemusterten Stoff verkleidet. Higlights der Kleiderschränke selbst sind die Buchenladen, verstellbare Fachböden, Innenspiegel  und eingefrästen Kleiderhaken an der Front.

Ansprechpartnerin: Jeannine Zöchling